Havarien und Brandschutz bei WKA

Der dt. Feuerwehrverband hat Einsatzempfehlungen bei Bränden an WKA gegeben.

Gefahren beim WKA Brand

Diese Gefahren werden vom Errichter der Anlagen genauso wie von der genehmigten Behörde ignoriert. Denn sie lassen es zu das in der Trinkwasserschutzzone III Windindustrieanlagen errichtet werden dürfen mit max. Abstand von ca. 50 m zur Trinkwasserschutzzone II. Somit bei einem Brand einer WKA im WEG 113 Stäbelow kontaminierte Brand- Rückstände ins Erdreich eindringen können und somit auf lange Sicht der Boden kontaminiert bleibt. Die Verantwortlichen behaupten immer, dass sie alles für die Sicherheit der Bürger tun, weil es ja im Grundgesetz steht und somit verpflichtend ist. Wen es ums Geld geht sehen die Interessenslagen aber anders aus. Da wird Artikel 20a und Artikel 2 gleich mal übersehen.

Kurzauszug:  Artikel 20a GG

Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung durch die Gesetzgebung und nach Maßgabe von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung.

Aus Art. 2 Abs. 2 GG folgt die Verpflichtung von Politik, Verwaltung und Gesetzgeber gesundheitliche Risiken untersuchen zu lassen und Rahmenbedingungen zu schaffen, die sicherstellen, dass Windkraftanlagen nur dort aufgestellt werden dürfen, wenn und soweit Beeinträchtigungen der Gesundheit nicht entstehen.

WEG-113-Stäbelow-Kontaminationsbereich-bei-Brand-Betriebsstörung

Lesen Sie selbst: DFV-Fachempfehlung_Einsatz_Windenergieanlagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.